Bugaboo Cameleon

Der Cameleon von 2005 eröffnete den Zweig, der über den Cameleon+ von 2007 und den Cameleon³ von 2012 bis in die Gegenwart reicht. Während viele Änderungen nur Details waren, wie ein veränderter Bremshebel und verstellbare Federung an den Vorderrädern, war eine Änderung signifikant: der höhenverstellbare Griff. Mehr als 20 cm Größenunterschied liegen zwischen mir und meiner Frau, und das ist wohl in etlichen Familien so. War er 2005 noch mit zwei Stellschrauben zu verändern, waren es ab 2007 dann kleine, praktische Klappgriffe. Und 2012 wurde er „unter der Haube“ im Mechanismus und der Statik gründlich renoviert, war jetzt viel besser, auch wenn man von außen wenig sah.

Vermutlich noch wichtiger für viele Menschen war der Weg, den Bugaboo im Folgenden beschritt: der Weg zu mehr und mehr Designs. Man konnte alle Bezüge wechseln, und so konnte man sie in allen Farben bekommen, oder als „Denim“ im Jeanslook, oder in Design-Bezügen wie Bas Kosters. Bald stiegen dann auch große Marken wie Diesel ein, nur als Co-Produzenten von Bezügen.